Agnieszka Brugger agnieszka-brugger.de

Im Wahlkreis

Sommerfest in Zurwies

Sandra und Stefan Braun sorgten musikalisch für gute Stimmung

Agnieszka Brugger beschreibt die Herausforderungen der kommenden Bundestagswahl

Agnieszka Brugger MdB, Michael Ecker, Bärbl Mielich MdL und Thomas Poreski MdL

Hartmut Wauer und Manne Lucha MdL

Beim nun schon traditionellen gemeinsamen Sommerfest der Kreisverbände Ravensburg und Wangen - die gemeinsam den Bundestagswahlkreis 294 bilden - war dieses Jahr nicht nur fast das gesamte Team aus unserem Bundestags- und Wahlkreisbüro dabei, sondern auch der AK Soziales der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Und natürlich die zahlreich erschienenen Mitglieder beider Kreisverbände: Fast jede(r) zweite war dabei, als vor der Büffet-Freigabe Agnieszka Brugger aus der Bundes- und Manne Lucha aus der Landespolitik berichteten.

Zuvor hatte der Wangener Kreisvorsitzender Hartmut Wauer in seiner Begrüßung auf die besondere Terminlage des diesjährigen Sommerfests zwischen Landtags- und Bundestagswahl hingewiesen: "14 Monate hat Manne Lucha hinter sich, Agnieszka Brugger hat 14 Monate vor sich."

Auch die Gäste aus dem Landtag kamen zu Wort. Brigitte Lösch, stellvertretende Landtagspräsidentin, berichtete aus der Klausurtagung des AK Soziales in Wangen: "Wir haben unsere sozial-politischen Schwerpunkte diskutiert und einen Fahrplan festgelegt für die nächsten acht oder 13 Jahre“, ließ sie die Zielsetzung deutlich durchblicken, auch in der kommenden Legislaturperiode wieder den Ministerpräsidenten zu stellen.

Das unterstrich auch Bärbl Mielich, Vorsitzende des Sozialausschusses im Landtag: „58 Jahre CDU-Regierung haben viel Mehltau übers Land gelegt.“ Außerdem betonte sie, dass für sie ihr Wahlkreis Breisgau mindestens genauso schön sei wie der Wahlkreis Ravensburg, den Agnieszka Brugger zuvor als "schönsten Wahlkreis im Land" bezeichnet hatte.

Agnieszka Brugger erinnerte an ihr erstes Zurwieser Sommerfest vor vier Jahren: „Damals war vielen noch nicht ganz klar, ob Oberschwaben und ich zusammenpassen. Heute kann ich sagen: Das passt!“

Neben einigen Erfolgserlebnissen der letzten drei Jahre im Bundestag verschwieg sie aber auch nicht die aktuellen Fehlentwicklungen, etwa die verfehlte und oft konzeptlos wirkende Energiewende, das "Wahlrechtschaos" um das verspätet von den Regierungsfraktionen durchgedrückte und dann noch nicht mal verfassungsgemäße Bundestagswahlrecht sowie die falschen Ansätze bei der Landwirtschaftspolitik und die wahlkampfgeleitete Verbreitung von Fehlinformationen in der Verkehrspolitik.

Für die musikalische Umrahmung des Sommerfests erhielten Sandra und Stefan Braun viel Beifall bis spät in die Nacht. Bei reichhaltigem Essen und Getränken - das Landzüngle-Bier und die Seezüngle-Limo gespendet von der Brauerei Härle aus Leutkirch - und intensiven Gesprächen verabschiedeten sich die Grünen in die Sommerpause, um – so Lucha – "sich zu erholen und Kräfte zu sammeln". Denn: "Ab jetzt beginnt der Bundestagswahlkampf!"

 

 

 

<- Zurück zu: Im Wahlkreis