Agnieszka Brugger agnieszka-brugger.de

Aktuelles

B30-Eröffnung: Mehr Lebensqualität für Menschen in Ravensburg-Süd und Eschach

Nachhaltige Mobilität baucht mehr als Straßen - mehr tun für Schiene, Radwege und Klima

„Wir Grüne sind nicht für jede Straße, wenn sie die Menschen aber derart entlastet wie hier, dann bauen wir sie“, sagte Landesverkehrsminister Winfried Hermann. Besonders für den Ravensburger Süden und Eschach wird die B 30 Süd endlich die lange ersehnte Entlastung vom Durchgangsverkehr bringen – und für die Stadtentwicklung ganz neue Chancen bieten. Zu einer modernen Verkehrspolitik gehörten aber auch Investitionen in die Schiene, in den Busverkehr und in Radwege, so . Die Elektrifizierung der Südbahn sei deshalb für die Region ebenfalls von entscheidender Bedeutung, so der Minister. Hermann nannte auch hier Alt-OB Hermann Vogler als einen Vater des Erfolgs, lobte zugleich aber auch die Geschlossenheit in der Region über Parteigrenzen hinweg.
Mit dabei war am Samstag auch Agnieszka Brugger MdB. Sie sieht die neue Straße so: "Was lange währt...Es war ein schönes Gefühl, dass am Samstag endlich die B 30 Süd freigegeben wurde. Ein Projekt, das über die Parteigrenzen, Regionaleitelkeiten und Generationen hinweg über Jahrzehnte verfolgt wurde. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich 2008 als neue Bundestagskandidatin in Ravensburg ankam und ich damals von @Mannelucha (damals Fraktionsvorsitzender der grünen Gemeinderatsfraktion) & Winne Hermann (damals grüner Bundestagsabgeordneter im Verkehrsausschuss) über dieses Straßenprojekt gebrieft wurde. Dann kamen viele leidenschaftliche Diskussionen über Verkehrspolitik vor Ort und nun können wir - die beiden als Landesminister und ich als Bundestagsabgeordnete - am Bändchen stehen ... ich freu mich besonders für die Menschen im Wahlkreis, dass dieses wichtige Projekt nun endlich abgeschlossen wurde - vielen Dank an so viele Menschen, die das ermöglicht haben! Den Durchbruch hat dabei aus meiner Sicht die nicht einfache Priorisierung der Verkehrsprojekte in der Region und dann aufbauend darauf im Land gebracht, die Schluss gemacht hat mit ökologisch blinden und intransparenten leeren Versprechen nach gefühlt tausend neuen Straßen. Und so gern habe ich gestern gehört, dass nicht nur Grüne sagen, das kluge & nachhaltige Mobilität mehr ist als Straßenbau. Sondern wir vor allem mehr tun müssen für Schiene, für Radverkehr, für ÖPNV und fürs Klima. Und für die Zukunft finde ich: statt dass sich bei solchen Terminen immer nur Politiker ans Band drängeln, ist es deutlich cooler sowas mit einem Lied und Bobby-Car-Rennen einzuweihen." Mehr dazu in der Schwäbischen Zeitung.

<- Zurück zu: Aktuelles