Agnieszka Brugger agnieszka-brugger.de

Aktuelles

Rede im Bundestag zur Unterstützung der Ukraine am 14.03.2024

Jede russische Rakete, jeder Schuss zielt auf maximale Zerstörung von Wohnhäusern, Krankenhäusern und Kraftwerken. Auf den Tod von ukrainischen Kindern, Frauen und Männern. Aber jede Rakete, jeder Schuss attackiert auch auf unsere so kostbare Friedensordnung.

Die Menschen in der Ukraine, die Menschen in unserem Land, die demokratischen Fraktionen hier im Haus – uns alle verbindet die Sehnsucht nach Frieden und der große Wunsch nach einem Ende der blutigen Gewalt in der Ukraine.

Deshalb sollten wir die Ukraine mit voller Kraft so unterstützen, dass sie diesen Krieg gewinnen kann. Mit Diplomatie und neuen Bündnissen, Mit humanitärer Hilfe. Mit lückenlosen Sanktionen und einer Energiepolitik, die nicht mehr Putins Kriegskassen füllt. Auch mit Waffen. Und natürlich werden alle Risiken sorgfältig abgewogen, wir alle sind uns der Tragweite der Entscheidungen bewusst.

Unsere Aufgabe ist es, indem wir mit einem großen Bewusstsein die Risken unseres Handelns und ebenso unseres Nichthandelns nicht sorglos und nicht ängstlich, sondern sorgfältig und entschieden gegeneinander abwägen.

In der Realität das zu tun, was für die nächsten Jahre unsere Friedenordnung schützt und die Sicherheit auf unserem Kontinent erhöht.

Auch deshalb unterstützen wir die Menschen in der Ukraine mit aller Kraft.

Darüber habe ich vergangene Woche im Bundestag gesprochen.

Die Rede zum Nachschauen gibt es hier.

 

 

<- Zurück zu: Aktuelles