Agnieszka Brugger agnieszka-brugger.de

Neues aus Baden-Württemberg

Klimagespräch im Altdorfer Wald

Aktuelles aus Baden-Württemberg

Höchste Zeit für mehr Klimagerechtigkeit und echten Klimaschutz - diese Ziele können wir nur gemeinsam erreichen!

Auf kein anderes Thema werde ich in diesem Wahlkampf auf Schritt und Tritt, bei Infoständen, Gartengesprächen und Abendveranstaltungen so oft angesprochen. Dabei geht es auch immer wieder um die Zukunft unseres Altdorfer Waldes. Viele Menschen, ob jung oder alt, von konservativ bis politisch links, wollen dieses - wie der BUND Ravensburg-Weingarten es auf den Punkt bringt - „Juwel“ unserer Region erhalten und schützen. Das kann ich gut verstehen und das unterstütze ich sehr.

Gemeinsam mit der Karlsruher Bundestagskandidatin Zoe Mayer, einer beeindruckenden jungen Frau und Politikerin, unserer grünen Kreisvorsitzenden und Kreisrätin Carmen Kremer und einer grünen Delegation haben wir vor ein paar Tagen im Altdorfer Wald das Gespräch mit sehr unterschiedlichen Aktivist*innen gesucht, die wollen, dass der Wald bleibt. Es war ein sehr lebhafter, interessanter, in Teilen auch kontroverser Austausch - so sehr wir einig sind, dass sich beim Klimaschutz und vor allem der Klimagerechtigkeit mehr tun muss.

Besonders zum Nachdenken haben mich einige Äußerungen der jungen Aktivist*innen gebracht. In die Richtung, dass sie das Vertrauen verloren haben, dass Politik noch einen Unterschied machen kann und dafür zu sorgen, dass die Klimaziele auch wirklich eingehalten werden.

Ich bin der festen Auffassung, dass Politik die Kraft und den Mut haben muss und kann, die notwendigen Kurswechsel auf den Weg zu bringen. Dazu müssen Klimaschutz und Solidarität, wirtschaftliche Innovation und globale Gerechtigkeit zusammen gedacht werden. Um das hinzubekommen, brauchen wir breite Bündnisse. Dafür setze ich mich in Berlin ein, dafür suche ich hier vor Ort nicht erst seit diesem Wahlkampf das Gespräch - bei den Aktivist*innen im Altdorfer Wald und dem mittelständischen Unternehmen, bei Landwirt*innen & Naturschützer*innen. Denn nur gemeinsam kriegen wir es hin, unseren Kindern einen intakten Planeten zu übergeben.

<- Zurück zu: Neues aus Baden-Württemberg