Agnieszka Brugger agnieszka-brugger.de

Presse

Auf diesen Seiten finden Sie eine Auswahl meiner Pressemitteilungen, Interviews und weiterer Medienberichte über mich.

Für Presseanfragen steht Ihnen mein Team jederzeit zur Verfügung.

Kontakt für bundespolitische Fragen:

Frau Lisa Mader unter 030-227-71570.

Kontakt für Fragen zu meinem Wahlkreis Ravensburg und zu Baden-Württemberg:

0751-359 39 66.

  • 25.04.2018

    Interview: Ein Jahr nach Franco A.

    Ursula von der Leyen hat das Problem des Rechtsextremismus viel zu lange verharmlost & dann schnell Schuld auf andere geschoben....mehr
  • 23.04.2018

    Neuer Milliarden-Wunschzettel der Verteidigungsministerin: Aktionismus statt Problemlösung

    Alle Monate wieder legt Ursula von der Leyen im üblichen Aktionismus einen Milliarden-Wunschzettel vor, statt nach fünf Jahren Chaos...mehr
Treffer 11 bis 12 von 356

 

 

Presseecho aus dem Wahlkreis und aus Baden-Württemberg

  • 27.11.2017

    "Grüne haken Jamaika ab"

    Jamaika war nicht die grüne Paradiesinsel, jetzt heißt es: Zurück zu klaren, grünen Inhalten. Hier geht es zum Artikel in der Schwäbischen...mehr
  • 21.11.2017

    Jamaika: Abgeordnete aus der Region enttäuscht

    Wir haben in den letzten vier Wochen sehr hart um die besten Lösungen für Klimaschutz, Gerechtigkeit und ein gutes Miteinander gerungen....mehr
Treffer 11 bis 12 von 147

 


Aktuelle Pressemitteilungen

  • 11.06.2017

    Gabriel und Rüstungsexporte: Echte Verbesserungen statt wieder nur leere Versprechen

    Zu Aussagen von Außenminister Gabriel, dem Bundestag ein Mitspracherecht bei Rüstungsexporten einzuräumen zu wollen, erklärt Agnieszka Brugger, Sprecherin für Sicherheitspolitik und Abrüstung:Bei Rüstungsexporten hat Sigmar Gabriel immer wieder nur Verbesserungen angekündigt, ohne zu liefern. Er ist mit seinem Anspruch, die...mehr
  • 10.05.2017

    Die Liste des Versagens wird immer länger

    Zur Sondersitzung des Verteidigungsausschusses erklärt Agnieszka Brugger, Sprecherin für Sicherheitspolitik und Abrüstung:Franco A. war offensichtlich kein verwirrter, einzelner Rechtsextremist, sondern Teil einer hochgefährlichen und gewaltbereiten Gruppe. Es...mehr
Treffer 11 bis 12 von 199