Agnieszka Brugger agnieszka-brugger.de

Themen

Energie, Umwelt & Verkehr

Als junge Abgeordnete fühle ich mich gerade den zukünftigen Generationen verpflichtet, denn viele politische Entscheidungen haben Konsequenzen, die nicht nur die nächste Wahlperiode betreffen, sondern auch weit darüber hinaus wirken. Deswegen setze ich mich für eine Politik der Nachhaltigkeit ein.

Grüne Umweltpolitik steht dafür, einer umfassenden ökologischen Sichtweise zum Durchbruch zu verhelfen. Eine intakte Umwelt ist die Lebensgrundlage für uns und unsere Kinder. Grüne Umweltpolitik schließt die Gerechtigkeitsdimension von vornherein ein. In der Vergangenheit wurde viel zu sorglos mit der Natur und den natürlichen Ressourcen umgegangen.

Die größten Herausforderungen, aber auch Potentiale für eine nachhaltige Umweltpolitik liegen in der Energie- und Verkehrspolitik. Hier müssen wir die bundespolitischen Weichen stellen, damit auf regionaler, kommunaler und privater Ebene der Wandel in eine nachhaltige Zukunft gelingen kann.

Für mich persönlich bedeutet dies auch, bei meinem eigenen Lebenswandel anzusetzen. Seit Jahren bin ich Vegetarierin und meine Wohnungen in Berlin und Ravensburg, sowie mein Wahlkreisbüro beziehen ihren Strom aus erneuerbaren Energien. So versuche ich auch im privaten Leben einen Beitrag für eine bessere Zukunft zu leisten.

Die Energiepolitik der schwarz-roten Koalition hingegen führt zu rabenschwarzen Aussichten für Deutschland. Während die Regierung die Energiewende blockiert und Politik für die Kohlelobby betreibt, streiten wir Grüne für einen wirksamen Klimaschutz. Den gibt es nur mit einer echten Energiewende und einer konsequenten Politik für die drei E’s: Den Ausbau der Erneuerbaren Energien bei Strom, Wärme und Verkehr, Energieeinsparung und Energieeffizienz.

Der Sektor der erneuerbaren Energien war für die Region um Ravensburg ein entscheidender Wirtschaftsmotor in den vergangenen Jahren, der durch die Politik der schwarz-roten Bundesregierung gefährdet ist. Damit die notwendigen Energie- und Emissionseinsparungen im Verkehr erreicht werden können, müssen wir die Debatte über eine Privatisierung der Bahn beenden und diese endlich als das umweltpolitische Instrument wahrnehmen, dass sie uns bietet. Es muss mehr Verkehr auf die Schiene, dafür müssen die Strecken ausgebaut und die Preise sozialer werden. Solange die Bahn jedoch dazu herhalten muss, über Gewinnausschüsse den Haushalt der Regierung zu sanieren und die Mittel des Bundes in diesem Maße durch vereinzelte Prestigeprojekte wie Stuttgart 21 gebunden sind, wird sich daran auch nichts ändern.

Ich setze mich innerhalb von Bündnis 90/Die Grünen im Bund und in Baden-Württemberg, als Abgeordnete im Bundestag und als Abgeordnete des Wahlkreises in Ravensburg für eine nachhaltige und zukunftsfähige Umwelt-, Energie- und Verkehrspolitik ein.

Initiativen, Positionspapiere und Reden

  • 16.12.2011

    Unterwegs mit dem Sonderzug auf der Allgäubahn - Bericht und Fotos von der Sonderzugfahrt in Baden-Württemberg

    Mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember wurde auf der Wüttembergischen Allgäubahn zwischen Aulendorf, Kißlegg und Wangen wieder ein...mehr
  • 28.11.2011

    Erklärung des Landesvorstandes von Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg zum Ergebnis der Volksabstimmung zum Stuttgart21-Kündigungsgesetz

    Am 27. November 2011 fand in Baden-Württemberg die Volksabstimmung zu Stuttgart 21 statt. Bündnis 90/Die Grünen haben für den Ausstieg aus...mehr
  • 13.11.2011

    JA zum Ausstieg

    Gemeinsam waren Agnieszka Malczak und Boris Palmer am 04.11. mit der Südbahn unterwegs, um über Stuttgart 21 zu informieren, zu diskutieren...mehr
  • 12.10.2011

    Baubeginn Südbahn und B30 Süd weiter offen

    Nachdem Mitte September widersprüchliche Meldungen zur Finanzierung der Südbahn-Modernisierung und zum B30-Ausbau durch die Presse...mehr
  • 09.10.2011

    Resolution "Elektrifizierung der Südbahn"

    Der Landesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg hat eine Resolution beschlossen, mit der die Bundesregeriung dazu...mehr
  • 27.09.2011

    S21: Wir sagen JA zum Ausstieg!

    Voraussichtlich Ende des Jahres werden die Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg bei einer Volksabstimmung über den Ausstieg aus...mehr
  • 12.05.2011

    "Das grenzenlose Restrisiko"

    Deutschland sollte andere Staaten dabei unterstützen, aus der Atomenergie auszusteigen, meint die Leserin und Grünen-Politikerin Agnieszka Malczak.Kein Thema hat in den letzten Wochen die öffentliche Debatte und Medienberichterstattung so beherrscht wie die Diskussion um den...mehr
  • 21.02.2011

    Grüne Verkehrspolitik im Bund, Land und vor Ort

    Erklärung von Agnieszka Malczak und Bernd Zander, Kandidat der Grünen für die Landtagswahl im Wahlkreis Wangen, zur Verkehrspolitik in der...mehr
  • 07.02.2011

    "Windräder statt chemischer Industrie"

    Agnieszka Malczak und Landtagskandidat Josha Frey erörterten mit Betriebsräten der Grenzacher Chemieunternehmen die aktuelle...mehr
  • 02.02.2011

    Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg legen Aktionsplan für eine nachhaltige Landwirtschaft vor

    Der Parteirat der baden-württembergischen Grünen hat einen Zehn-Punkte-Plan für eine nachhaltige Landwirtschaft in Baden-Württemberg...mehr
Treffer 21 bis 30 von 39